Manchmal läuft es nicht… S88 Rückmelder

50m² Märklin Modellbahn-Anlage mit TrainController Steuerung und Car-System

Manchmal läuft es nicht… S88 Rückmelder

Eigener S88-Decoder

Wenn es auf dieser Seite manchmal etwas länger dauert, bis wir wieder eine News schreiben, dann sind wir entweder im Urlaub, krank, sonst wie verhindert oder an einer Sache dran. Diese kann dann gut ausgehen oder Pleiten, Pech und Pannen produzieren.

Die letzte Sache war wieder so etwas! Wir sind noch immer am Bau unseres eigenen S88-N Rückmeldemoduls. Prinzipiell keine große Sache. Es gibt ein paar Stolpersteine, die gilt es noch zu beseitigen, dachten wir.

Wir haben großzügig unser Platinen Layout professionell herstellen lassen – was kostet schon die Welt? Man testet auch vorher nicht mehr, wir sind ja Experten in Sachen Modellbahn Elektronik! Und dann? Danke!

Kurzschluss

Die Test-Platine per Ethernet auf den S88-N Eingang der LSdigital Zentrale gelegt. Was passiert? Genau. Alle Lichter gehen aus. Warum? Natürlich weil in der Version 1.05 unseres Digital Decoders eine falsche Belegung des Ethernet-Anschlusses hatte. Ach, egal, dann nutzen wir halt das alte Flachkabel, unser Decoder hat zum Glück beide Anschlüsse verpasst bekommen… Ah, das geht, die Digitalzentrale geht nicht in die Knie. OK, Kurzschluss da verdrehte Anschlüsse beim S88-N. Kann passieren. Weiter geht es, der Rest passt ja!!!

Nichts geht!

Die ganze Platine meldet keinen einzigen Kontakt zurück. Bittere Wahrheit. Ein Modellbahner ist auch nur ein Mensch… Aber die Qualen, dass wirklich das ganze Projekt gerade scheitert, sind übermenschlich. Vielleicht sollte man sich mit dem Hammer auf den Finger hauen. Das Gehirn sortiert doch angeblich den Schmerz der Reihenfolge nach.

OK, bestimmt sind die IC-Bauteile nicht die richtigen. Die Technik ist ja auch eigentlich überholt, da ist bestimmt etwas schief gegangen. Bauen wir doch die ICs mal in einen funktionierenden Decoder eines namhaften Herstellers ein. Upppppps! Sagen wir so, an den ICs lag es nicht, die sind alle super…

OK, es wird doch nicht an der Platine liegen? Da haben die bestimmt etwas falsch belichtet… Schauen wir mal das Design an – und siehe da: Die Hardware ist top, die Gerber-Files waren es leider nicht, d.h. die Files prinzipill schon, nur der erstellte Schaltplan wieß ein paar kleine Ungenauigkeiten auf. Es fehlten schlicht ein paar Leiterbahnen. Da waren Kondensatoren an nur einem Pin angeschlossen – ja, was soll der dann ausrichten???

Inzwischen ist die Version 1.06 in der Produktion und wird in 10 Tagen bei uns sein – dann ist Anfang Juni. Wenn dann alles passt, gehen wir in Serienproduktion – wir sind ja noch optimistisch! Wir haben 2x den S88 Master im Einsatz, können also 2x 768 Kontakte auswerten. Das sind 1.536 einzelne Kontakte, sei es auf der Schiene oder vom Car-System. Brauchen wir wirklich so viele? Das wäre aber – momentan – das Maximum, was wir verwenden wollen. Natürlcih kann auch die ESU ECoS rückmelden, vielleicht verwenden wir diese Zentrale auch mal zusätzlich dazu, wenn wir sie mal durch einen Nachfolger tauschen müssen. 96 Decoder müssten wir bauen, um diese 1.536 einzelne Kontakte zu bedienen – ein paar S88 Decoder liegen ja auch schon unter der Modellbahn von Fremdherstellern. Diese müsste man abziehen. Aber dafür hätte man für den Rest der Modellbahn-Karriere mit S88-Decodern ausgesorgt. Wir werden sehen…

Miningen-Light LED Light-Strip DCC Decoder für das Raumlicht auf der Modellbahn (Front-Ansicht)

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × fünf =

%d Bloggern gefällt das: