+SmartHand Handregler für TrainController
+SmartHand Handregler für TrainController

Der TrainController bietet eine eigene Hardware an, um die Züge und Lokomotiven von Hand zu steuern. Diese wird „+SmartHand Classic“ genannt.

Dabei ist mit der Software „+SmartHand“ die Steuerung der Züge/Anlage via PC-Browser oder Smartphone – oder eben mit dem Handregler möglich.

+SmartHand Classic ist aber nicht nur ein „einfacher“ Handregler: Das große Display lässt Züge und Lokomotiven auswählen um diese zu Fahren. Dabei können Sonderfunktionen geschalten werden und weitere Einstellungen vorgenommen werden. Im TrainController kann dabei gewählt werden, wie der Zug gefahren werden soll – entweder komplett per Handregler ohne eine Fahrstraßensicherung oder per Fahrstraßensicherung. Dann völlig „losgelöst“ ohne doppelten Boden oder „überwacht“. Dann werden Züge an roten Signalen angehalten, wenn man selber diese Überfahren hätte. Mit diesem Modus kann man auch Kindern das Fahren der Züge per Handregler mit gutem Gewissen erlauben, denn Unfälle oder Zusammenstöße („Zugunglücke“ sozusagen) werden von TrainController dabei verhindert.

+SmartHand Screenshot vom Handy
+SmartHand Screenshot vom Handy

Die Signalfarben werden bei „AutoTrain-“ oder „Spontan-“ Fahrten (egal ob automatisch oder manuell) angezeigt. Links das Hauptsignal, rechts das Vorsignal. Es können die Farben rot, grün und orange dargestellt werden. Die verwendeten Farben oder Anordnungen können dabei in der Software frei gewählt werden. So verwenden wir bei HP0 (Stopp) statt einer roten LED zwei rote LEDs – ist optisch schöner und prägnanter.

Das Display des Handreglers kann sogar Teile des Gleisbildes darstellen. Es ist für uns immer wieder unglaublich, was der TrainController alles leisten kann.

Merkmale

  • Bedienung der gesamten Modellbahnanlage, insbesondere Loks und Züge, Weichen, Signale, Weichenstraßen, Zubehör, Blöcke, Zugfahrten, Makros, Geräusche usw.
  • Integrierte Unterstützung des Fahrens mit Blocksicherung: Wählen Sie einen Zug und eine Fahrtrichtung mit dem Handregler an und starten Sie den Zug, automatisch oder handgesteuert ohne Zielvorgabe, aber immer unter voller Überwachung und Absicherung durch den Fahrdienstleiter von TrainController.
  • Integrierte Unterstützung von AutoTrain: Wählen Sie einen Zug und einen Zielblock mit dem Handregler an und starten Sie den Zug, automatisch oder handgesteuert, aber immer unter voller Überwachung und Absicherung durch den Fahrdienstleiter von TrainController.
  • Weitestgehend an individuelle Anforderungen anpassbar.
  • Wechsel zwischen Zügen und anderen Objekten jederzeit möglich – die Auswahl kann bei Bedarf auf bestimmte vorgegebene Objekte durch Einstellungen in TrainController eingeschränkt werden.
  • Selbsterklärende Menübedienung.
  • Geeignet für alle von TrainController unterstützten Digitalsysteme.
  • Loksteuerung mit Anzeige von Tachometer und Kilometerzähler
  • Bremse und Nothalt.
  • Realistische Simulation des Zuggewichts; Simulation des Verbrauchs von Brennstoff- und Wasservorräten
  • Anzeige der Modellzeit; synchronisiert mit der Bahnhofsuhr in TrainController.
  • Ein ausgeklügeltes System von Privilegien und Regeln erlaubt die individuelle Anpassung jedes einzelnen Handreglers im System an Fähigkeiten (Neuling, Experte usw.), Rolle (Lokführer, Rangierer, Fahrdienstleiter, usw.) oder Befugnisse (Anlagenbesitzer, Club-Mitglied, Besucher usw.) des jeweiligen Bedieners.
  • Austausch von Textnachrichten, Aufträgen und Bestätigungen zwischen Computer und ausgewählten oder allen Handreglern.
  • Bis zu 31 Handregler können an eine einzige USB-Schnittstelle (ältere Versionen auch serielle Schnittstelle) Ihres Computers (+SmartHand Classic) oder per Netzwerk (+SmartHand Mobile) angeschlossen werden.

Über die oben genannten Merkmale hinaus bieten +SmartHand Classic-Handregler folgende Merkmale:

  • Großzügiges, beleuchtetes grafisches Display mit gut lesbarer Anzeige.
  • Klar aufgebaute Bedienfelder mit insgesamt 20 Tasten zur Steuerung aller wichtigen Betriebsfunktionen von TrainController.
  • Stabiler Drehknopf zum Einstellen der Geschwindigkeit und zur schnellen Auswahl von Objekten.
  • Gut in der Hand liegendes Gerät.
  • Anpassbare Symbole für die Anzeige von Lokfunktionen.
  • Schematische Gleisbildansicht zur Steuerung von Weichen.
  • Keyboard-Modus für die effiziente Bedienung von Gruppen von Objekten.
  • Farbige Signalanzeige des von TrainController berechneten Begriffs für das Haupt- und Vorsignal des gerade gesteuerten Zuges. Die Signalanzeige kann an das auf der Modellbahn verwendete länder- und epochenspezifische Signalsystem angepasst werden.
  • Objekte können nach Namen, vom Benutzer vergebenen Nummern oder aus der selbst erstellten Favoritenliste ausgewählt werden.
  • Einstellbare Datenraten bis 57600 bps.
  • Anschlusseinheiten, die separat als Zubehör erhältlich sind, können an beliebigen Stellen der Anlage und bis zu einer Entfernung von über 100m (abhängig von der Datenrate) vom Computer installiert werden.
  • Zukunftssicher dank automatischem Software-Update, das über Internet bereitgestellt und bei Bedarf automatisch von TrainController im Handregler installiert wird.
  • Virtuelle Handregler-Demo zum kostenfreien Herunterladen.

Wird in den Web-Browser eines mobilen Gerätes die Adresse des Computers eingegeben, auf dem TrainController läuft, so verwandelt sich dieses Gerät in einen +SmartHand Mobile-Handregler.

  • Mobile Geräte mit Touchscreen und WLAN-Unterstützung sind grundsätzlich als +SmartHand Mobile-Handregler geeignet 1).
  • Anschluss von Netbooks, Notebooks und Desktop-PCs als zusätzliche Bedienplätze für TrainController möglich. Das Betriebssystem spielt dabei keine Rolle, wenn ein geeigneter Web-Browser auf dem Gerät verfügbar ist.
  • Das Lizenzverfahren ermöglicht kostenfreien Anschluss von Gastgeräten.
  • Grafisches Display mit gut lesbarer Anzeige.
  • Fernsteuerung aller wichtigen Betriebsfunktionen von TrainController.
  • Anzeige des kompletten Lokführerstands wie am Bildschirm von TrainController.
  • Anzeige des Gleisbilds wie in TrainController.
  • Getrennte Zoomeinstellungen für Lokführerstand, Stellwerk und Menüs.
  • Steuerung von Weichenstraßen, Zugfahrten und Makros über Menüs.
  • Einrichtung unterschiedlicher Profile verbunden mit Zugangskontrolle für verschiedene Benutzergruppen möglich (z.B. für Lokführer, Fahrdienstleiter, Gäste, usw.).
  • Besonders praktisch auch bei Verwendung eines handlichen Geräts zu Wartungs- und Testzwecken an und unter der Anlage.
  • Zukunftssicher dank Software-Update, das über Internet bereitgestellt wird.

Weitere Infos auf den Seiten des Herstellers