Screenshot von den Monitoren des Leitstandes
Screenshot von den Monitoren des Leitstandes

Der Leitstand (auch in manchen Nächten scherzhaft „Leidstand“ genannt, wenn die Technik nicht so will wie wir…) steht im 2. Abschnitt. Von hier aus wird die gesamte Anlage überwacht und gesteuert.

Dabei gibt es Computer für die Computer-Zug-Steuerung, ein paar Lichtrechner zur Steuerung der einzelnen Lämpchen auf der Anlage und dem Raumlicht, sowie die Digitalzentralen zum Fahren, Schalten, Rückmelden und Überwachen.

Trotz der komplexen Elektronik darf nie vergessen werden, dass die komplette Modellbahn-Anlage lediglich ein Spielzeug ist, bei dem es Ausfälle gibt, Züge entglieisen und Autos „von der Straße abkommen“.

Der Leitstand ist für ein bis vier „Fahrdienstleiter“ konzipiert. Die komplette Modellbahn-Anlage kann vollautomatisch betrieben werden – aber durch die Fülle der von der Anlage übermittelten Daten, Statusmeldungen und Informationen ist das alleine kaum zu schaffen, trotz der PC-Steuerung.