Baufortschritt am Bahnbetriebswerk

Lokschuppen erhält erste Dachteile
Lokschuppen erhält erste Dachteile

Ach, ist das schön, wenn man baufortschritte sieht, was leider nicht immer der Fall ist. Aber in letzter Zeit sieht man bei uns auch ein paar Veränderungen. So zuletzt an unserem Berg, nun geht es am Lokschuppen weiter. In den letzten Tagen wurden nun endlich die Querstreben eingezogen, die das ganze Dach stützen und stabil machen sollen. Dabei sind die Querstreben verglast, zwar mit Milchglas, aber es könnte in der Dunkelheit hier durchaus das Licht aus dem Lokschuppen zu sehen sein.

Es werde… äh… Licht

Apropos Licht: Genau das muss nämlich heute auch noch eingebaut werden. Jeder Lokstand bekommt, nach derzeitiger Planung, zwei helle weiße LEDs. Natürlich gehen die nicht einfach nur „an“, sondern flackern wie Leuchtstoffröhren. Das wird nun der erste, feste Platz für einen unserer „Miningen Light“ Decoder. Und weitere werden folgen. Aber dazu ein anderes Mal mehr. Jedenfalls muss der Decoder nun so in den Lokschuppen eingebaut werden, dass er gut zugänglich bleibt, nicht das Lichtprofil stört und „unsichtbar“ bleibt.

Dach über dem Kopf

Lokschuppen erhält erste Dachteile
Lokschuppen erhält erste Dachteile

Nun sind die ersten Dächer platziert und werden nun ausgerichtet. Wichtig ist dabei, dass sie leicht abnehmbar sind und die Gleise zugänglich bleiben. Wie schnell sind die Gleise mal verschmutzt oder man muss an eine Lok ran, weil sie sich nicht zur Mitarbeit bewegen lässt. Sehr lästig sowas.

Außerdem müssen im zweiten Schritt noch blaue LEDs am Boden eingebaut werden und mit einem eigenen Decoder versehen werden. Denn an manchen Stellen im Lokschuppen müssen natürlich auch Teile der Lokomotive geschweißt werden. Aber auch dazu ein anderes Mal mehr.

In den nächsten Tagen geht es nun also weiter. Immer aktuelle Bilder findet man bei uns auf Instagram oder auf Facebook. Und natürlich, etwas zeitversetzt, hier in unserem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.