Tag-Nacht-Steuerung geht voran

Erster Test mit dem neuen Lichtdecoder
Erster Test mit dem neuen Lichtdecoder

Die Planung, Programmierung und der Platinenentwurf der Tag-Nacht-Steuerung geht voran! Momentan fokussieren wir uns auf die Ansteuerung von RGBW-LED-Lichtbändern, die in Zukunft das Raumlicht auf der Modellbahn machen sollen. Dabei soll das Raumlicht sanft gedimmt werden – von weiß über rot nach blau.

Danach kann die gleiche Schaltung auch für die Beleuchtung in den Häusern, für Straßenlampen, Effektbeleuchtungen, … benutzt werden. Lediglich das „Programm“ auf dem „Chip“ (Mikrocontroller/Computer) muss dabei ein anderes sein. Über 16 Ausgänge stehen dabei dem Decoder zur Verfügung, die unabhängig voneinander gesteuert werden können.

Protokoll-Log in TrainController zeigt, wann es Tag und wann es Nacht wird
Protokoll-Log in TrainController zeigt, wann es Tag und wann es Nacht wird

Dabei kommen die Befehle, wann Tag und Nacht ist vom Computer und unserer Zugsteuerung „TrainController„. Per Fahrplan steuern wir nun unsere Makros an. Es gibt lediglich ein Befehl, der per DCC-Schaltzentrale verteilt wird: „Es wird Tag“ oder eben „es wird Nacht“. Alle Decoder im DCC-Bus hören den Befehl mit, wenn er für sie bestimmt ist, dann reagieren die Decoder darauf. Die LIchtdecoder für das Raumlicht starten dann ihr Programm, in dem sie das Weißlicht sanft abdimmen und das Rotlicht aufdimmen.

Die Decoder in den Häusern reagieren dann wieder anders. Sie entscheiden selbst, meist per Zufall, wann es Zeit ist, das Licht in den einzelnen Zimmern einzuschalten. Somit gehen nicht nur die Lämpchen in den Häusern per Zufall in den einzelnen Räumen an und aus, sondern auch verteilt auf alle Häuser starten nie zwei Häuser zur gleichen Zeit mit ihrer Illumination.

Auch der Computer startet übrigens nicht immer zu exakt der gleichen Zeit den Tag-/Nacht-Zyklus, denn auch im Fahrplan haben wir „Variablen“ eingestellt, die um 2 Minuten (Echtzeit!) den Tag/die Nacht früher starten oder enden lassen.

Die Tag-Nacht-Steuerung geht voran – nach weiteren Tests in den nächsten Wochen werden die Platinen in Serienfertigung gehen und der Bauabschnitt 3 soll als erster in den Genuss des wechselnden Tageslichts kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.