Ärger mit Schotter am Gleis – täglich grüßt das Murmeltier

Weichenschotterung - Täglich grüßt das Murmeltier
Weichenschotterung – Täglich grüßt das Murmeltier

Man man man, wenn wir das geahnt hätten, dann hätten wir nicht geschottert… Normale Märklin-Gleise zu schottern geht irgendwann ganz gut, wenn man den Dreh raus hat und weiß, wie es geht. Aber Märklin Weichen zu schottern, das ist fast unmenschlich.

1. Versuch: Die Weiche auf das Gleisbett legen (ungeschottert) und dann einschottern – natürlich auf die beweglichen Teile achten. Dann das Wasser-Leim-Gemisch trocknen lassen, um dann festzustellen, dass die Weiche nicht schaltet. Na gut, reißt man alles wieder ab, um dann neu zu starten mit dem…

2. Versuch: Diesmal bekommt die Weiche ein vorgeschottertes Bett – das sollte als Grundlage reichen. Beim Test schaltet sie schön, wenn sie liegt. Aber etwas Schotter dazwischen wäre doch optisch auch schön. Also Schottern und mit Wasser-Leim-Gemisch verkleben. Dieser Fehler brachte uns dann zum…

3. Versuch: wir haben jetzt nur noch das Gleisbett vorgeschottert – Weiche drauf und gut. Irgendwann reicht es auch. Damit müssen nun alle leben… Es sei denn, wir machen dann doch noch den…

4. Versuch: die Weiche liegt nun an dieser Stelle zu hoch – leider. D.h., die Züge „hüpfen“ über die Weiche. Ist leider nicht so optimal, man kann es mal für kurze Zeit so lassen, aber, wir werden hier nochmal ran müssen… Vermutlich noch für viele, viele, viele Versuche…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.