ESU ECoS Firmware 4.2.6 verfügbar

ESU ECoS Digitalzentrale der Modellbahn Anlage
ESU ECoS Digitalzentrale der Modellbahn Anlage

ESU veröffentlichte heute für die ECoS die Firmware 4.2.6. Neben kleinen Fehlerkorrekturen bringt sie 2 wesentliche Neuerungen:

M4-Loks bzw. mfx-Loks schneller erkennen
Ab Firmware 4.2.6. kann die ECoS Loks die mit M4-(bzw. mfx®) Decodern ausgerüstet sind, wesentlich schneller wieder auffinden. Loks, die der ECoS bereits bekannt und in der internen Datenbank gespeichert sind, müssen sich in Zukunft nicht wieder komplett neu anmelden, sondern werden mit der bereits bekannten Konfiguration wieder in den Betrieb eingebunden.

M4 bzw. mfx Schnellanmeldung ab Firmware 4.2.6
M4 bzw. mfx Schnellanmeldung ab Firmware 4.2.6

Um diese Funktion zu nutzen, muss das Häkchen bei „M4“ und bei „Schnellanmeldung“ gesetzt werden.

Welche Auswirkungen hat der Schalter?
Wenn sich nun eine Lok anmeldet (mfx oder M4), dann prüft die ECoS erstmal, ob die Lok (anhand der Seriennummer des Decoders) schon angelegt ist. Wenn ja, dann werden die Daten einfach übernommen, wenn nein, dann wird die komplette Lokomotive ausgelesen (wie immer). Wir werden es testen und ggf. berichten. Da ESU aber ausgiebig getestet hat, erwarten wir hier keine Überraschungen.

Eine weitere Funktion, die hinzu kam, betrifft eher die Modellbahner, die auch nur mit der ECoS fahren und nicht mit einem Computer, denn nun ist es wohl möglich, Doppeltraktionen, die man in der ECoS angelegt hat, schneller zu lösen bzw. einzelne Loks aus der Doppeltraktion herauszulösen. Da wir die ECoS so nie nutzen, ist dieser Punkt für uns nicht besonders relevant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.