Aus Pappe produziert: Kleine Licht-Boxen für LEDs hinter den Fenstern der Modellbahn-Häuser

Aus Pappe produziert: Kleine Behälter für LEDs hinter den Fenstern der Modellbahn-Häuser
Aus Pappe produziert: Kleine Behälter für LEDs hinter den Fenstern der Modellbahn-Häuser

Wie schon in diesem Artikel erwähnt, bauen wir unsere Beleuchtug in den Häusern so ein, dass wir einzelne Fenster beleuchten können. So wird im Laufe des Abends/der Nacht das Licht in den einzelnen Räumen ein- und ausgeschaltet, was sehr realistisch aussieht. Jede später die Nacht ist, desto weniger Räume werden in den Häusern beleuchtet sein. Erst wieder zum frühen Morgen hin, werden die Beleuchtungen hinter den Fenstern wieder vermehrt eingeschaltet. Dazu bedarf es, neben einer Technik, die wir noch erklären werden, Hardware, die es ermöglicht, jedes Fenster einzeln zu beleuchten. Eine so genannte „Licht-Box“. Solche werden von z.B. der Firma Viessmann angeboten. Aber, um etwas Geld zu sparen (dafür keine Zeit), kann man diese auch aus Karton selber bauen – die Vorlage dazu findet man im oben verlinkten Artikel. Nach dem Falten & Kleben hat man eine Box, die sehr gut geeignet ist, um die einzelnen Fenster erstrahlen zu lassen. Man muss lediglich eine Lichtquelle, z.B. eine SMD-LED, einbauen.

Zur Lichtquelle werden nächste Woche Tests erfolgen: Welche LED-Farbe und welcher LED-Typ liefert zur Beleuchtung das Beste Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.