WinXP PC für Atmel Studio 4 wird virtualisiert

HyperVi für WinXP für die letzten AVR-Programme
HyperVi für WinXP für die letzten AVR-Programme

Wir hatten noch einen alten Windows XP-PC im Netzwerk, ohne Internet-Anbindung, selten benutzt. Die alte Hardware machte uns aber erhebliche Sorgen, denn jeder Tag könnte für den PX der letzte sein.

Nun kam es so, dass der PC einen Dateifehler bekam und dieser nicht mehr repariert werden sollte, da wir ohnehin schon lange geplant haben, den PC zu virtualisieren – und unter Druck werden solche Projekte immer schneller fertig 😉

Warum haben wir noch den PC? Weil wir das „gute, alte“ AVR-Studio 4 NICHT auf unseren Windows 10 PCs zum Laufen bekommen. Und die alten Programme der Weichen- und Signaldecoder mit diesem Programm erstellt wurden. Wir werden zwar auf eine neuere Generation wechseln, aber das dauert noch etwas. In der Zwischenzeit haben wir evtl. Änderungen am C++-Code vor.

Daher installieren wir nun alles auf eine Hyper-Vi Maschine, die man zur Not auch auf andere PC klonen kann, die auch entspannt auf eine Sicherung kopiert werden kann. Und sollte einmal mit der virtuellen Maschine etwas passieren, kann man einfach die Sicherung wieder zurücksetzen.

Dennoch ist das Ziel, die Maschine auf lange Sicht auszumustern und den Code auf modernere Plattformen zu bekommen.

Dennoch fühlt man sich wie in einer Zeitreise, wenn man das „alte“ Windows XP wieder installieren darf.

Hoffen wir, dass es zum letzten Mal ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.