230 Volt mit 5 Volt steuern

Auf der Modellbahn fließen normalerweiße nur wenige Ströme. Daher ist das Schalten von großen Lasten, wie z.B. 230 Volt, eher selten der Fall. Aber ab einer gewissen Anzahl von Verbrauchern in einem Stromkreis, kann die Einschaltspannung kurzfristig so hoch sein, dass die Sicherung fliegt. Wie kann man das nur lösen?

Eine Lösung, neben dem Einbau einer etwas trägeren Sicherung, ist, die Verbraucher der Reihe nach mit etwas Verzögerung einzuschalten. Das kann man entweder manuel machen (einen Schalter nach dem anderen zu schalten oder einen Stecker nach dem anderen einzustecken) oder man lässt das eine intelligente Schaltung machen.

Ganz schnell kann man das mit einem Mikrocontroller lösen oder eben gar einem Arduino, wobei der dafür fast schon zu vielseitig ist. Der Mikrocontroller benötigt lediglich 5 Volt (das einzige Netzteil, das dann mit dem Stromkreis geschalten wird). Lässt man nun, mit einiger Verzögerung, nach und nach den Mikrocontroller 5 Volt auf die Eingänge der oben abgebildeten Platine geben (am besten über einen ULN2803), dann schaltet dieser je ein Solid State Relays durch.

Das Solid State Relays ist in Wahrheit aber gar kein Relais im üblichen Sinne, sondern ein Halbleiter. Er trennt die Stromkreise galvanisch.

So kann man, mit nur ein paar Zeilen Programmcode, nach und nach die Schaltkreise einschalten lasssen, ohne befürchten zu müssen, dass zu hohe Lasten gezogen werden und damit die Hauptsicherung „fliegt“. Wir werden in den nächsten Wochen erste Tests damit machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.