Veränderung der Bahntrasse am Lokschuppen

Veränderung der Schienentrasse am Bahnbetriebswerk
Veränderung der Schienentrasse am Bahnbetriebswerk
Test der neuen Trasse - viel mehr Platz zwischen Lokschuppen und Trasse
Test der neuen Trasse – viel mehr Platz zwischen Lokschuppen und Trasse
Erste Schotterung der verlegten Trasse. Nun können auch lange Anhänger ohne zu schleifen am Lokschuppen vorbeifahren.
Erste Schotterung der verlegten Trasse. Nun können auch lange Anhänger ohne zu schleifen am Lokschuppen vorbeifahren.

Manchmal muss man eingestehen, dass die ersten Lösungen, trotz sorgfältigster Planung, nicht gut durchdacht waren. Eine solche Planung war das verlegte Gleis hinter dem Lokschuppen. Es lief leider so dicht an dem selbigen vorbei, dass manche Züge (z.B. S-Bahn oder der Torpedopfannenwagen) immer am Lokschuppen streiften oder hängengeblieben sind.

Die Lösung wäre gewesen, dass längere Anhänger nicht mehr hier vorbeifahren dürfen, spätestens dann, wenn die Hauptstrecke in Raum 1 (zunächst dann wohl erstmal provisorisch) in Betrieb geht.

Die einfachste Lösung war es dann aber doch, dass man die Gleise nochmals öffnet und einen Bogen einbaut, der die Gleise weiter vom Lokschuppen wegdrücken. Dies war nur durch die Verwendung von Märklin K-Gleisen möglich, die flexibel verlegt werden können (Märklin Art. Nr. 2205).

Nun wird alles wieder geschottert, danach kann die Strecken wieder in den automatischen Betrieb eingebunden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.