Sicherung per Batch von TrainController (TC) Datei

Datensicherung
Datensicherung

Haben Sie Anregungen oder Fragen zu dem Skript – bitte nutzen Sie weiter unten die Kommentarfunktion, dann können wir die Wünsche sammeln…

Link zum Download des Skripts  <<– Version 1.5.1

Link zum Erklär-Video auf YouTube

Heute widmen wir uns mal einem wichtigen Thema: der Sicherung der TrainControlker-Dateien. Die Idee dabei ist, dass mit dem Starten von TrainController oder von Windows eine Batch-Datei aufgerufen wird, die dann die nötigen TC-Datein in ein Zip-Archiv packt. Als Dateiname soll Datum und Uhrzeit verwendet werden. So kann man ein schönes Archiv anlegen, falls mal etwas schief geht und man einen Stand zurücksichern muss, der weit vor der *.bak-Datei liegt.

Achtung: Das Skript ist auch in der Lage, Daten zu löschen!!! Bitte achten Sie darauf, dass in dem Sicherungsordner nur die Sicherungen liegen!!! Für Schäden übernehmen wir keine Haftung – Sie nutzen das Skript auf eigene Gefahr.

Zu der Anwendung des Skripts gibt es auch ein Video, das erklärt, wie alles funktioniert.

Nun die Voraussetzungen:

  1. Auf dem Computer muss 7-Zip installiert sein. Das Skript geht davon aus, dass es unter c:\Program Files\7-Zip\7z.exe installiert ist, sonst muss dies im Skript entsprechend angepasst werden.
  2. Skript in TC einbinden und von dort starten lassen (siehe Video) oder Skript per Autostart von Windows ausführen lassen (siehe weiter unten). Vorteil Windows: Es wird auch eine Sicherung erstellt, auch wenn nur der PC gestartet wird und gar kein TC benutzt wird.Das Skript in den markierten Zeilen bearbeiten und nach den eigenen Wünschen anpassen.
    1. Pfad zu 7-Zip auf dem eigenen Computer: Hier geben Sie an, wo 7-Zip auf Ihrem Computer installiert ist. Das verwendete Beispiel im Skript zeigt eine tyapische Installation unter Windows 10
    2. Quellpfad: Hier liegen typischerweise die Daten von TC.
    3. Zielpfad: Hierhin soll das Skript die Sicherungen ablegen. Das ist typischerweise eine andere Partition auf der Festplatte, ein USB-Stick oder eine externe Festplatte, … Ist das Ziel nicht vorhanden, dann wird der Zielpfad automatisch erstellt.
    4. Aufbewahrungszeit der Sicherunegn in Tagen: Wie lange sollen die Sicherungen aufbewahrt werden. Nutzt man die Option der Monatssicherung (siehe unten), dann machen 31 Tage sinn, denn danach liegt die letzte Datei des Monats in der Monatssicherung. Nutzt man diese Funktion nicht, ist es Geschmacksfrage. „0“ deaktiviert die Löschfunktion, dann kann es aber irgendwann sein, dass die Festplatte voll läuft…
    5. Monatssicherung: Diese Funktion schaltet die Monatssicherung ein (1) oder aus (0). Im Standard ist sie eingeschaltet (1). Die Monatssicherung legt die letzte gesicherte Datei in einen separaten Ordner mit dem Namen Jahr-Monat, also z.B. „2019-02“. In diesem Ordner findet sich immer die letzte gesicherte Datei des Monats. Fängt ein neuer Monat an, dann wird ein neuer Ordner erstellt und der Ordner des Monats zuvor nicht mehr angerührt. Er dient nun als Archiv (auf einem Server würde das ganze etwas anders ablaufen, aber da wir nicht sagen können, wann der MoBa PC immer eingeschaltet wird, müssen wir dies so lösen). Wird in einem Monat das Skript gar nicht gestartet (z.B. PC nicht an etc.), wird die Monatssicherung nicht nachgeholt! Um ein lückenloses Archiv zu haben, sollte also 1x im Monat das Skript gestartet werden…
    6. Jahressicherung: Diese Funktion schaltet die Jahressicherung ein (1) oder aus (0). Die Jahressicherung verhält sich, wie die Monatssicherung. Die Jahressicherung legt die letzte gesicherte Datei in einen separaten Ordner mit dem Namen Jahr, also z.B. „2019“. In diesem Ordner findet sich immer die letzte gesicherte Datei des Jahres. Fängt ein neues Jahr an, dann wird ein neuer Ordner erstellt und der Ordner des Jahres zuvor nicht mehr angerührt. Wird das Skript z.B. am 01.01.2019 zum ersten und letzten Mal ausgeführt und dann erst wieder am 01.01.2020, so ist die Jahressicherung 2019 die Datei vom 01.01.2019 – aber so unvorsichtig sind Sie ja nicht 😉
    7. Weitere Funktionen werden folgen, wir sind sehr auf Feedback gespannt… Bitte kommentieren Sie dazu den Artikel, um Wünsche und Feedback zu sammeln…

Möglichkeiten, das Skript zu starten

Das Skript kann entweder aus TrainController heraus gestartet werden (über einen Button oder über Systemereignisse etc.) oder aber über den guten, alten Autostart von Windows. Alle Verknüpfungen, Skripte und Programme, die im Autostart liegen, werden mit dem Start von Windows automatisch ausgeführt. Was gerade alles im Autostart läuft, kann man über nachfolgende 3 Schritte angezeigt bekommen:

  1. Drücken Sie gleichzeitig auf die Tasten [Strg] + [Umschalt] + [Esc], um den Taskmanager zu starten.
  2. Wechseln Sie oben zur Registerkarte „Autostart“, finden Sie hier alle Programme die mit Windows starten.
  3. Wählen Sie einen gewünschten Prozess mit der Maus aus und klicken Sie unten rechts auf den Button „Deaktivieren“.

Um nun das Skript in den Autostart von Windows (Windows 10) zu bekommen, geht man wie folgt vor:

  1. Drücken Sie gleichzeitig auf die Tasten [Windows] und [R], sodass sich das Fenster „Ausführen“ öffnet.
  2. Geben Sie den Befehl „shell:startup“ ein und klicken Sie auf „OK“. Anschließend öffnet sich der Autostart-Ordner.
  3. Fügen Sie hier alle Dateien oder Programme ein, die Sie mit dem Start von Windows öffnen möchten.
  4. Tipp: Bei Programmen sollten Sie eine Verknüpfung erstellen und nur diese Verknüpfung in den Autostart-Ordner einfügen.

11 Gedanken zu „Sicherung per Batch von TrainController (TC) Datei

  1. Mike Antworten

    Servus
    vielen Dank für das update und die Batch Datei. Eine Frage dazu, in dem Video sind auch Tages Sicherungen gezeigt. Genau diese werden bei mir nicht angelegt, Nur Monat und Ja wird erstellt. Ist das richtig so ?

    Gruß Mike

  2. Team Modellbahn-Anlage.de Autor des BeitragsAntworten

    Wir haben noch eine eigene Idee 😉 Weil man manchmal in einem anderen Verzeichnis testen möchte, wäre es gut, wenn man ein Verzeichnis angeben könnte, wohin die Dateien einfach kopiert werden ohne ein Zip zu erstellen. So hat man auf dem Testsystem immer eine exakte Kopie des Live-Systems…

  3. Toni Antworten

    Hallo,

    bei mir ist es wie bei Mike beschrieben…. es sind nur die Verzeichnisse für die Jahres- und Montassicherung angelegt. Die Tagessicherungen fehlen. Könnt ihr dazu noch ein Update senden.
    Vielen Dank,
    Toni

  4. Dietmar Cebulla Antworten

    Hallo,
    hätte eine Frage zu Ihrer Batch-Datei.
    Dort wurde ein Pfad mit der Endung bat angeben. (c:\User\Martin\Desktop\sicherung bat)
    Ist dieser Ordner die Batchdatei oder was wird darin gespeichert?
    Wo wird der normale Speicherort der TC-Datei( nicht die Sicherung) in dieser Batchdatei eingetragen?
    Vielen Dank im voraus.

    • Team Modellbahn-Anlage.de Autor des BeitragsAntworten

      Hast Du Dir das Video dazu angesehen? Da wird es eigentlich ganz gut erklärt. set quelle=“ABC“ –> hier ist die TC-Datei. Und set ziel=“EFG“, das ist das Ziellaufwerk der Sicherung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.